Template JekyllAndHyde

Training

Ablauf

BüroDie erste Sitzung soll die Möglichkeit geben von sich zu erzählen, einander kennenzulernen und die Methode des Biofeedbacks an sich selbst kennenzulernen.

Idealerweise werden vor der Sitzung die Vorbefunde und die Krankengeschichte zugesendet und von der Trainerin analysiert, um im ersten Gespräch besser aufeinander eingehen zu können. Es wird das Biofeedback als Training am eigenen Leib erlebt und  Fragen beantwortet, Zweifel aus dem Weg geräumt. Falls sich herausstellt, dass das Training zusagt, wird der nächste Schritt gesetzt:

die Entwicklung eines gemeinsamen realistischen individuellen Trainingskonzepts:

1. Schritt: Einführung in Achtsamkeit und Akzeptanz der vorliegenden Situation und Achtsamkeitsübungen  für den Alltag vorort erlernen und mit der Zeit in täglichen Situationen anwenden.

2. Schritt: Zuvor erlernte Achtsamkeitsübungen konkret anwenden vor der Biofeedbacksitzung, damit das Erlernen schneller vorangeht. Besprechen der Biofeedbacksitzung und der daraus resultierenden Erkenntnisse.

Ab den nächsten Sitzungen werden die Fortschritte betrachtet und Hausaufgaben begleiten den Alltag. Es werden in den Sitzungen die Einsatzmöglichkeiten (wie und wo kann ich trainieren) festgehalten und immer wieder optimiert.

3. Schritt: In diesem Schritt wird das Biofeedback als hilfreiche und intelligente Antwort auf Leiden oder Stresssituationen eingesetzt. Mitgefühl für sich selbst finden, Freiwerden von Bewertungen und  Kontrollzwängen, sind die Ziele, auf die gemeinsam hingearbeitet wird. 

Das Sitzungsende sowie für den Fortschritt relevante Sitzungseinheiten (Verlaufskontrollen) werden von der Trainerin und von der zuständigen Ärztin/dem zuständigen Arzt besprochen und der Patient/die Patientin wird auf dem Laufenden gehalten. Dafür habe ich Protokolle, die ich von Dr. Inna.Z. Khazan erlaubt, verwenden darf.

Ziel ist es, dass der Patient wieder den Alltag bewältigen kann durch Erlerntes und die Sitzungen nicht mehr braucht.

Zudem ist der Patient/die Patientin jederzeit willkommen, falls er/sie doch noch mehr Sicherheit im Alltag braucht, sei es durch ein Gespräch oder eine Trainingseinheit oder beides. Es gibt Boostersitzungen zum Follow-up, die individuell angepasst werden.

Ziele

Gesprächszimmer
  • Erkennen der Ursachen für die Symptome
  • Verbesserung der Lebensqualität privat und Leistungsverbesserung in der Arbeit
  • Verminderung der Symptomatik der betreffenden Erkrankung und in Absprache mit dem Arzt evtl. Reduktion der Medikation

Einsatzbereiche

Behandlungszimmer
  1. chronische Schmerzen             
    (Rücken, Beckenboden, Gesicht (Bruxismus), Schulter/Halsregion,   Spannungskopfschmerzen, psychosomatisch bedingte Schmerzen  etc.)
  2. Bluthochdruck (Hypertension)
  3. Migräne
  4. Morbus Raynaud
  5. Harnblasen-/Stuhlinkontinenz (in Absprache mit dem Arzt/Urologe)
  6. erektile Dysfunktion
  7. Reizdarmsyndrom (irritable bowel disease)
  8. Angst, Angststörung
  9. Tinnitus
  10. Burnoutprävention/Burnout
  11. durch Stress/Infektion ausgelöste (persistierende) Symptome/Erkrankungen
  12. Konzentrationsstörungen, Blackout

Wer ist angesprochen mit dieser Methode?

  • Patienten, die von Ärzten darauf angesprochen wurden
  • Man kann auch aus Eigenintiative vorbeikommen. Es kann auch im Nachhinein mit dem zuständigen Vertrauensarzt Kontakt aufgenommen werden.
  • Arbeitgeber, die im Rahmen des Gesundheitsmanagements eine präventive Abklärung der Arbeitnehmer vornehmen lassen wollen. Alles unterliegt der Schweigepflicht und läuft anonym ab.
  • Erwachsene/Jugendliche, die sich zur Zeit in schwierigen Lebenssituationen befinden, die für sie bedrückend oder demotivierend sind, sei es schulisch, privat oder situationsbezogen.
  • Erwachsene/Jugendliche, die  Schmerzen, erhöhte/verminderte Sensibilität in bestimmten Bereichen aufweisen, wiederkehrende Konzentrationsstörungen, Gefühlsverstimmungen, Vergesslichkeit erleben oder andere hier nicht explizit genannte Symptome, die sie im Arbeits-/Schul-/Hochschul- bzw. Privatleben behindern.

 

 

Preise

erste Sitzung - kostenlos

jede weitere Sitzung: 105.- CHF

Hausbesuch: 125.- CHF (im Umfeld St.Gallen + 10km)

Bei weiter weg gelegenen Regionen wird der Preis gem. Entfernung angepasst.

(Ist es dem Patienten nicht möglich zu kommen, ist es auch möglich, dass die Trainerin einen Hausbesuch abstattet. Bei Kindern und hilfsbedürftigen Personen muss immer eine erwachsene Person dabeisein, sei es in der Praxis sei es beim Hausbesuch.)

zusätzliche Sitzungen (Boostersitzungen): 100.- CHF

(Manche Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten, entweder ganz oder teilweise. Bei der Abklärung kann ich behilflich sein.)

Es gibt auch die Möglichkeit eines Abonnements: 4 Sitzungen zu je 95.-CHF (Biofeedbacksitzung)

NEU in der ganzen Schweiz:  Biofeedback und Liege kombiniert (besonders bei chronischen Rückenschmerzen)*:

                                                    120 CHF pro Sitzung

                                                   (Probesitzung kostenlos)

 

*mit einem integrierten Wirbelsäulenscan. (Auch hier wird mit den Ärzten abgesprochen und Krankengeschichte sowie Untersuchung legen Einsatz fest.)

Terminvereinbarung unter:

11376abiofeedback4687535635@4250423536bluewin.ch27405