Template JekyllAndHyde

Was ist Achtsamkeit?

Wenn wir Achtsamkeit hören, verbinden wir es mit Interesse, Behutsamkeit, Umsicht, Sorgfalt, Bedacht, Fürsorge etc.

Bei Achtsamkeit geht es mir um eine bestimmte Haltung, die man einnimmt einerseits gegenüber dem Kranken, dessen Angehörigen, aber auch, dass der Betroffene sich selbst gegenüber Achtsamkeit lernt, Interesse an sich selbst zeigt und erlangt sowie die Überwindung der Gleichgültigkeit, der Passivität anstrebt.

Achtsamkeit stellt die Grundlage für das gesamte Training dar. Es ist eine nicht bewertende aber aktiv wahrnehmende Haltung, die von der Trainerin wie auch vom Trainee eingenommen wird. Diese besondere Wahrnehmung für sich selbst finden, für die körperlichen Vorgänge in Korrelation mit Empfindungen, Emotionen, Situationen ist die Voraussetzung für das darauffolgende  Biofeedbacktraining.

Dieses neu erlangte Bewusstsein hilft  Automatismen zu verlassen und neue Erfahrungen zu ermöglichen, neue Konzepte im Umgang mit unseren Wahrnehmungen zu erkennen und anzuwenden. Achtsame Wahrnehmung ermöglicht auch die achtsame Wahrnehmung von sich eröffneten Perspektiven.

Es herrscht untereinander Vertrauen, Akzeptanz und keine Scham. Es gibt kein richtig oder falsch, sondern verschiedene Positionen. Es herrscht wertschätzende Haltung.